Delfim Carvalho

Pianist/ Klavierpädagoge

Der Beginn meines musikalischen Werdegangs

Ich begann erst als Elfjähriger mit dem Klavierspiel, nach einem schönen Gespräch mit meinem Musiklehrer. Die Frage, ob ich ein Instrument lernen möchte, wurde sofort mit dem Wort “Klavier” beantwortet. Da nahm ich erst den unbewussten Wunsch war, den ich gehabt hatte.

Musikalische Entdeckungen vorm Studium

Nach 3 Jahren Klavierunterricht strebte ich schon nach einem musikalischen Werdegang. Während der nächsten 4 Jahren habe ich an 3 verschiedenen Konservatorien bei 4 unterschiedlichen Lehrern gelernt. So habe ich vielfältige Erfahrungen gesammelt, die mich für die Aufnahmeprüfung für den Bachelor sehr gut vorbereitet haben.

Lehre im Studium

2010-2014

In meinem Bachelorstudium in ESMAE (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst) in Porto (Portugal) bei Miguel Borges Coelho hat sich mich die Schönheit der Klangwelt eröffnet, dadurch, dass ich gelernt habe, wie sich ein Klang entfaltet und wie man durch aufmerksames Hören ein wunderbares Legato spielen kann. Die intensive Suche nach den feinen Details und das ständige Empfinden der harmonischen Zusammenhänge wurden in seinem Unterricht sehr geprägt.

port-of-porto-1449474.jpg

Miguel Borges Coelho

 ESMAE Porto 

statue-1415079_1920.jpg

2014-2019

Prof. Christian Pohl

HMT Leipzig

Während der 5 Jahre bei Prof. Christian A. Pohl (Künstlerischer Master und Künstlerisch-Pädagogischer Master) an der HMT (Hochschule für Musik und Theater Leipzig) habe ich meine innere musikalische Stimme entdeckt. Einer der beeindruckendsten Momente im Unterricht bei ihm war mit dem dritten Satz von Beethovens Sonate op. 109. Nachdem ich den ganzen Satz gespielt hatte, haben wir die ganze Stunde über das wunderschöne Thema gesungen, unendlich nach dem gesangvollen und innigen Charakter gesucht. Ich habe es bei ihm oft erlebt, dass die Zeit ohne das Klavier genauso wichtig für das Musizieren ist. Dank ihm habe ich die fantastische Welt der Klavierpädagogik kennengelernt und bei seinem Seminar zahlreiche pädagogische Werkzeuge erhalten. Vor allem bin ich von seiner unglaublichen menschlichen Seite begeistert und wurde in meiner eigenen Art zu Unterrichten sehr beeinflusst.

Bedeutende Erfahrungen auf der Bühne

17. Juli 2016

Uraufführung des 2. Klavierkonzertes von António Victorino d’Almeida

Kloster S. Gonçalo – Amarante (Portugal)

Ich habe die große Ehre gehabt, das mir gewidmete 2. Klavierkonzert vom berühmten portugiesischen Komponisten António Victorino d’Almeida uraufführen zu dürfen, mit ihm selbst als Dirigenten. Dieses Konzert war der erste Anlass, bei dem ich ein solistisches Werk mit Orchester gespielt habe. Eine große Freude war, dass es in meiner Heimatstadt Amarante stattfand, während der ersten Edition des Festival Mimo. Das war für mich ein wunderschönes Erlebnis, von der ersten Probe bis zum Ende des Konzertes. Die Entdeckung des  Zusammenklangs vom Klavier und dem Orquestra do Norte und besonders die Zusammenarbeit mit dem Komponisten des Stückes selbst, waren einzigartig.

8. Juli 2017

20170708_200716.jpg

Erstes Klavierkonzert op. 15 von Johannes Brahms mit dem Dirigenten Fernando Marinho

Rathaus Amarante

Das wunderschöne erste Klavierkonzert meines Lieblingskomponisten Johannes Brahms und mein sehr guter Freund Fernando Marinho als Dirigent waren auf der Bühne eine perfekte Kombination. Die Herausforderung, solch ein riesiges Konzert mit Orchester zu spielen, war genauso groß wie meine Freude, als ich während des Konzertes die unglaubliche Kraft und Schönheit der Musik gespürt und genossen habe. Das Konzert fand am Stadtfeiertag in Amarante mit dem Orquestra do Norte statt.

15. September 2018

Soloabend mit Vortrag – Werke von Leoš Janáček und Brahms

Rathaus Amarante

Nachdem ich einige Konzerte in Amarante gespielt hatte, überlegte ich mir, ein pädagogisches Konzert zu gestalten, in dem ich dem Publikum noch mehr die Atmosphäre des Werkes nahebringen konnte. Mit einem kleinen Vortrag versuchte ich, in die musikalisch tiefen Welten von Janáček und Brahms einzudringen. Diese bereichernde Erfahrung wurde vom Publikum gut aufgenommen und seitdem bin ich der Überzeugung, dass jeder Musiker eine wichtige Rolle in der musikalischen Erziehung des Publikums spielen kann.